Gemeindehaus Steinenbronn

Neben größeren Festen wie Patrozinium, Fronleichnam oder Erntedankfest, für die hier die Bewirtung stattfindet, wird das Gemeindezentrum Steinenbronn von folgenden Gruppen genutzt:

  • Erstkommunion-Kinder
  • Firmlinge
  • Pastoralausschuss
  • Kirchengemeinderat
  • Vorbereitungstreffen, z.B. Weltgebetstag
  • Sommerferienprogramm
  • Senioren-Gymnastikgruppe des DRK
  • Treffen des Seniorenkreises

Ausstattung - Raum mieten
Im Obergeschoß befinden sich das Foyer, ein großer Saal für etwa 50 Personen, eine kleine Küche mit Vorratsraum und eine behindertengerechte Toilette. Mit Einbeziehung des Foyers wird Platz für etwa 65 Personen angeboten.

Das Untergeschoß bietet einen kleineren Klubraum an, der auch für Sitzungen und zur Sprechstunde des Pfarrers benutzt wird, dazu noch einen Lagerraum und die Toilettenanlagen.

Die Räume können auch für private Veranstaltungen gemietet werden, dazu erhalten Sie Auskunft im Pfarrbüro.

Zur Baugeschichte:

Für die Arbeit im Bauausschuss und die Beschlüsse im Kirchengemeinderat für dieses Neubauprojekt kam im Nachhinein ein völlig unverhofftes Lob von neutraler Stelle: Das Projekt wurde von der Architektenkammer Baden-Württemberg im Rahmen des Wettbewerbs "Beispielhaftes Bauen" prämiert.

Am Sonntag, dem 19. Januar 2003, fand die Einweihung des neuen Gebäudes statt. Die hohe Anzahl der Gäste führte zu einer ersten ernsthaften Belastungsprobe für die Räumlichkeiten, die aber mit Bravour bestanden wurde. Der schon lange notwendige Umbau des Aufgangs zur Kirche und des Vorplatzes wurde im Zusammenhang mit dem Neubau ebenfalls vorgenommen.Im Rahmen eines Architektenwettbewerbs wurde von einem Preisgericht der Entwurf des Architekturbüros Ackermann und Raff zur Auswahl empfohlen und auch im Juli 2001 vom KGR angenommen.Wie geplant konnte am 4. März 2002 mit dem Bau begonnen werden, am 14. Juni wurde dann bereits das Richtfest gefeiert. So reibungslos, wie das Vorhaben begonnen hatte, konnte es auch im November 2002 zu Ende geführt werden.Durch die stetig wachsende Kirchengemeinde wurden mit der Zeit die Räumlichkeiten unter der Heilig-Geist-Kirche zu klein, so hatten Mitte der 90er Jahre erste Planungen für einen Ausbau der vorhandenen Räume begonnen. Diese Planungen wurden jedoch vom Bischöflichen Ordinariat in Rottenburg nicht genehmigt, stattdessen sollte neben der Kirche ein Neubau erstellt werden.